---

Advent online

Das Bedürfnis, sich zu begegnen und ganz einfach da zu sein, ist uns in dieser Zeit verwehrt. So wollen wir, einen kleinen online-Adventsweg mit allen, die gerne dabei sein möchten, gehen.

 

Lichtfeier - Luzernarium

Den Weg durch den Advent beginnen wir mit dem Luzernarium, einer Lichtfeier am Abend vor dem ersten Adventssonntag, bei der die Adventsgestecke gesegnet werden. Christus, das Licht, kommt zu uns und erleuchtet den Weg durch die Zeit, hin zur Krippe, dem Ort seiner Menschwerdung

am Samstag 28.11.2020 um 19.00 Uhr mit uns zu feiern >> zum Livestream

 

 

Adventliche Stunde - Online

An den Samstagen

05.12.2020      16:30 Uhr   > zur Anmeldung

12.12.2020      16:30 Uhr   > zur Anmeldung

19.12.2020      16:30 Uhr   > zur Anmeldung

laden wir ein zu einer adventlichen Stunde mit adventlichen Gedanken, besinnlichen Momenten und einem Segen. Gerne natürlich auch bei einer Tasse Tee.

Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsinformationen, um an diesem Vortrag online mit einem Gerät mit Internetzugang teilnehmen zu können.

---

Immer  wieder kommt es vor, dass ein Engel vom Himmel beauftragt wird, den Menschen eine Botschaft zu bringen. Manchmal gehen die Engel aber auch freiwillig auf die Erde und schauen nach dem Rechten.

Als vor ein paar Wochen einer der himmlischen Boten die Not auf Erden sah, blieb er am Abend auf der Welt. Er wollte einfach nicht zurück, sondern bei den Menschen bleiben. Lange suchte er einen Ort, an dem er ausruhen konnte, weil auch Engel müde werden. Er fand einen Platz, an dem er sein Haupt hinlegen konnte und schlief auch sofort ein. Er träumte vom Himmel und wie er dort gesucht wurde und wie der halbe Himmel verrückt wurde, weil sie ihn nicht finden konnten. Er schrie, dass er doch auf der Erde geblieben sei, aber seine Stimme drang nicht bis zum Himmel.

Als er aufwachte, rieb er sich die Augen, wo war er nur? Obwohl er sich den Platz so genau angesehen hatte, sah er doch jetzt anders aus. Er machte sich auf den Weg und versuchte weiter, all jenen, denen er begegnete zu helfen, da war ein Knie zu verbinden, eine Kuh zu melken, Hausaufgaben zu erledigen, Windeln zu wechseln, einzukaufen, zu kochen, putzen, Wäsche waschen, Briefe schreiben, vorzulesen, und, und, und…!

Es wurde wieder Abend und er legte sich wieder hin um zu schlafen. Wieder träumte er vom Himmel und von der Suche nach sich selbst. Am Morgen wachte er ausgeschlafen auf und war voller Tatendrang.

Wieder war er an einem anderen Ort aufgewacht als er eingeschlafen war. Er ging los, um zu helfen. Allerdings merkte er, wie seine Kraft nachließ und es ihm immer schwere fiel, die Kraft aufzubringen, die nötig war, um zu helfen. Auch glänzten seine Taten nicht mehr so, wie zu der Zeit, als er frisch aus dem Himmel kam.

So ging das einige Tage, vielleicht auch Wochen. Immer wieder rief der Himmel nach ihm und auch er sehnte sich wieder dahin zurück, vor allem nach der Kraft der ersten Tage. Noch einen Tag und eine Nacht wollte er bleiben und dann wollte er fort. Er sah die Not und es brach ihm fast das Herz, als er sich auf den Weg machte.

Schau nicht zurück, so sagte er sich, sonst wirst du die Kraft nicht haben. Noch einmal legte er sich hin um zu schlafen. Er träumte wieder vom Himmel und von Suchenden. Dieses mal war die Suche nicht nur im Himmel, sondern auch auf der Erde. Als er wach war, sah er einen Engel auf sich zukommen.

Steh auf und geh weiter, jetzt ist nicht die Zeit zum schlafen. Wer die Sehnsucht wirklich kennt, der bricht immer wieder auf um dort zu sein, wo das Leben zu finden ist. Der findet die Quelle der Kraft, die die Herzen nährt und jede noch so kleine Tat in Licht wandelt. So ging er los und ließ all das, was er erfahren hatte hinter sich und folgte dem Glanz in seinem Herzen.

... gehen Sie mutig von Augenblick zu Augenblick, sagt Luise von Marillac. Gehen wir, von einem Engel begleitet durch diese Zeit des Advents.

Einen frohen, heilsamen, gesegneten Weg hin zur Krippe der Menschwerdung!

Ihre Untermarchtaler Schwestern und das Team des Bildungsforums

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal e.V. Margarita-Linder-Str. 8, 89617 Untermarchtal

>>Impressum

---