Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/34/d563159157/htdocs/bildungsforum/wp-content/plugins/wysija-newsletters/helpers/shortcodes.php on line 100
sommerlich ... ein Gruß aus dem Bildungsforum Kloster Untermarchtal

Grüß Gott!

Das halbe Jahr ist fast vorbei und die Frage bleibt, was hat die Zeit gebracht? Was ist sinnvolles geschehen? Vielleicht denken sie auch manchmal, ich sollte und hätte oder ich könnte, aber dann kommen 1000 Dinge, die sie abhalten dieses oder jenes zu tun.

Was braucht es denn wirklich um gut durch eine solche Zeit wie diese zu kommen?
Struktur? Willenskraft? Kreativität? Vielleicht von allem etwas, aber ganz sicher braucht es Mut. Mut um sich einzulassen auf das was da werden will.

Manchmal trägt der Wind Ideen wie Samen herbei, manche gehen auf und wachsen, andere die liegen brach, weil meine Erde, mein Humus, mein Menschsein sie nicht umschließt und zum wachsen einlädt.

Mein Menschsein ist umfangen und eingebettet in Gottes Schöpfung, Mich ermutigt das und hilft mir, bei mir zu sein und das Leben zu wagen, es einfach zu tun!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen eine frohe, wagemutige und mutvolle Sommerzeit!

Behüt Sie Gott

Ihre Untermarchtaler Schwestern und das Team des Bildungsforums

---

Vinzentinischer Impuls

Grund zum feiern...

Das Kirchenjahr ist von vielen Festen geprägt und die festlichen Zeiten bieten Anlass das Leben zu überdenken. In den Gesprächen über Gott und die Welt wollen wir uns die Botschaften, Impulse, Zusammenhänge und Quellen einiger Feste erschließen.

>> Impuls Juni

---

Vinzentinerin sein bedeutet …

für andere zu leben und mich für sie hinzugeben.
Sr. Margarith Motuma  

 

 "Gott liebt die Armen. Folglich liebt Er auch jene, die Liebe zu den Armen haben. Denn wenn man jemanden wirklich liebt, hat man auch Zuneigung zu seinen Freunden und seinen Dienern.“

Vinzenz von Paul

---

 Vortrag online 23.06.2021            20:00 Uhr

"Solidarität - ein Grundgedanke der Gewerkschaften"

Solidarität meint das gegenseitige füreinander Eintreten in der Gemeinschaft.. Es wird immer wieder politisch und gesellschaftlich diskutiert  und steht auch  im gewerkschaftlichen Kontext in dieser Zeit  vor Herausforderungen. Gerade in den Zeiten der Pandemie ist Solidarität in der Frauen- und Gleichstellungspolitik der Gewerkschaften  ein Thema.

Referentin ist die für Frauen- und Gleichstellungspolitik zuständige Landesbezirksleitung Baden-Württemberg, Anette Sauer, von Ver.di.

>>Anmeldung

---

Untermarchtal @t home

es gibt Dinge die gerade nicht möglich sind, wie z.B. nach Untermarchtal zu kommen. Deshalb haben wir uns gedacht, dass wir uns dann eben woanders treffen könnten und Sie ein bisschen Untermarchtal zu sich nach Hause bekommen. Immer wieder mal einen anderen Einblick in Büros, Räume und Themen ...

09.06.21 Bibelgespäch online 

16.06.21 Bibliolog online 

23.06.21 Vortrag online "Solidarität - ein Grundgedanke der Gewerkschaften" 

30.06.21 Gespräch über Gott und die Welt - online - "Peter und Paul - Heiligenfeste"

Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsinformationen, um an diesem Vortrag online mit einem Gerät mit Internetzugang teilnehmen zu können.

---

Friedensgebet

In dieser friedlosen Zeit laden wir Menschen aller Altersgruppen  zum Gebet um den Frieden ein

am 16.04. um 19:00 Uhr

Ort: Vinzenzkirche 

>>Flyer Friedensgebet 2021

Wir freuen uns, wenn Chöre oder Bands das Friedensgebet mitgestalten!

mehr dazu: Sr. Marzella, Tel. 07393-30-249 oder  sr.marzella(at)untermarchtal.de

---

Urlaub, Auszeit, Exerzitien

Sie suchen Erholung nach der Krise? Dann tauchen Sie ein in unsere  klösterliche Atmosphäre und schöpfen Sie bei uns Kraft für Ihren Alltag. Die Ruhe des Hauses und das schöne, weitläufige Klostergelände laden ein zu Entspannung, Besinnung, Einkehr, Stille, Begegnung, Bewegung und Erholung. 

Wir haben alles wunderbar für Sie vorbereitet!

Eine Auszeit vom Alltag bietet Ihnen Raum, Ihr Herz zu spüren, ihm Raum zu geben: einfach da sein dürfen, sich zu freuen an der geschenkten Zeit und am Leben.

Ob im Urlaub, in einer begleiteten Auszeit oder bei Exerzitien, wir sind für Sie da.

>Flyer

---
---

Das Jahresprogramm 2021  

>>Jahresprogramm

>>Jahresübersicht Homepage

Damit Sie mehr Informationen erhalten können, vielleicht auch den einen oder anderen Impuls haben wir auf Facebook eine Seite eingerichtet 

Facebook

---

Herzlich willkommen!

Wir sind für Sie da. Unsere Hygienestandards sorgen für einen sicheren und doch auch frohen Aufenthalt. An der Rezeption, im Speisesaal, in den Tagungsräumen oder auf den Zimmern – die Mitarbeiter*innen des Bildungsforums Kloster Untermarchtal haben für sämtliche Bereiche innovative Lösungen gefunden, die Ihnen einen unbekümmerten Aufenthalt ermöglicht.

Kommen Sie! Wir freuen uns auf Sie! Wir nehmen uns die Zeit, um mit Ihnen die Dinge zu besprechen, zu überlegen und freuen uns, mit Ihnen Zukunftspläne zu schmieden. Rufen Sie gerne an, um Ihre Wünsche zu besprechen.

Erreichbar sind wir

Montag – Freitag von 9:30 - 12.30 Uhr 
unter Telefon: 07393 30 250
oder per Mail
bildungsforum(a)untermarchtal.de und bildungsarbeit(a)untermarchtal.de

Wir beraten Sie und bereiten Ihnen von Herzen gern unvergessliche Tage im Bildungsforum Kloster Untermarchtal  >>Planungshilfe

diese ausfüllen und dann an bildungsforum@untermarchtal.de senden

Herzliche Einladung, wir freuen uns auf Sie!

...außerdem besteht die Möglichkeit von

Hybriden Events 

im Bildungsforum Kloster Untermarchtal

Sicherheit und Gesundheitsschutz sind derzeit oberstes Gebot. Trotzdem gut in Kontakt bleiben eine Herausforderung, für die wir eine gute Lösung haben.

Unsere technischen Voraussetzungen mit der neuen, stabilen Internetverbindung 
(Glasfaser mit 300 MB Grundversorgung) ermöglichen neue Formate, auch in einem separaten Netz, zur sicheren Datenübertragung:

• Interaktive Videokonferenzen

• Hybride Konferenzen, Live-Stream

• Webinare für Fort- und Weiterbildung

• Online-Meetings, Web-Events

>>mehr dazu

---

Warum haltet ihr euch nicht
an die Überlieferungen der Alten?
Sagt, warum fallt ihr aus dem Rahmen?
Wo alles so klar und sicher ist?
Willst du es neu und anders?
Die Frage war doch nur,
Warum ihr nicht nach alter Tradition
die Hände wascht.
Und jetzt erklärst du mir,
dass Sauberkeit zweitrangig ist.
Selbst, dass es egal ist was ich esse
...es geht um die Reinheit des Herzens.
Quasi, um meine Motivation,
um mein Denken, Fühlen und Handeln,
um meine Ansichten und Absichten.
Das, sagst du, prägt die Tischgemeinschaft,
nicht die sauberen Hände.           

zu Markus 7,1-23

---

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal e.V. Margarita-Linder-Str. 8, 89617 Untermarchtal

>>Impressum

---