Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/34/d563159157/htdocs/bildungsforum/wp-content/plugins/wysija-newsletters/helpers/shortcodes.php on line 100
Gruß zum Februar aus dem Bildungsforum Kloster Untermarchtal

Grüß Gott!

Das Jahr hat zwar erst begonnen, aber bei Vielen scheint die Luft schon raus zu sein. Irgendwie gehen die derzeitigen Umstände, Umbrüche, Situationen und Bedingungen an die Substanz. Immer mehr erspüren wir, wenn etwas nicht passt, sei es in der Kirche, Politik oder im Miteinander und wir brauchen sehr viel Energie, um alles beim „Alten“ zu belassen. Immer mehr frage ich mich, warum ich es nicht verändere, wenn ich doch spüre, dass es so nicht mehr geht. An vielen Stellen komme ich mir wie ein „Wiederkäuer“ vor.

Was tun? Etwas oder nichts tun und schauen, was ich verändern, wofür ich meine Energie einsetzen will, Verbündete suchen. Welche Kraft hat #outinchurch entwickelt im gemeinsamen Auftreten. Was ist ihr Thema? Lassen Sie uns ins Gespräch kommen und Netzwerke, Energiefelder für einen Aufbruch schaffen. Ich denke an den Löwenzahn, allein unscheinbar, aber erinnern Sie sich an das Gelb? Lassen Sie uns zusammen leuchten!

Ihnen eine strahlende, freudvolle und zuversichtliche Zeit und Gottes reichen Segen!

Bleiben Sie behütet!

Ihre Untermarchtaler Schwestern und das Team des Bildungsforums

---

... und dann gibt es etwas Neues. Ja, heute ist ein wunderschöner Tag und es ist eine Freude, an dem neuen Gebäude St. Maria emporzuschauen, auch wenn das Wetter alles trüb erscheinen lässt.

In einem Monat ist St. Maria bezugsfertig, das Gerüst wird demnächst entfernt werden und das ist ein Zeichen, dass es wirklich dem Ende der Bauphase entgegengeht. Selbst der Termin für die Endreinigung steht und die Möbelanlieferung ….  es wird megaschön!

Die nächsten Schritte in Bildern sind auf facebook zu sehen

Die großen, neuen, lichtdurchfluteten Gästezimmer und die 4 Tagungs- und Gruppenräume sind nun wirklich im März bezugsfertig. Wir freuen uns, Ihnen diese Zimmer mit Blick auf die Donau oder zum oberen, dann auch neu gestalteten Klosterhof, anbieten zu können.

Alle Zimmer auf den 3 Etagen sind mit Dusche und WC ausgestattet und über ein gläsernes Treppenhaus oder über einen Aufzug gut erreichbar. Die Zimmerausstattung ist von warmem Holz geprägt, heimelig und doch modern und schlicht. Der Bau, der nach den Plänen des Konstanzer Architekturbüros LanzSchwager erstellt wurde, verbindet Tradition und Moderne.

Der Neubau macht die vinzentinischen Tradition erlebbar: Zugewandtheit und Offenheit, Ausgerichtet sein, Aufmerksam und zentriert sein und arbeiten, mit modernen Materialien und Methoden.

Dies spiegelt sich auch im Baumaterial wider. Es ist ein Spiel zwischen dem traditionellen Baustoff Holz, dem Sichtbeton und eloxiertem Blech, zwischen indirekter Beleuchtung und großen Fensterflächen.

Es verbindet das älteste Gebäude St. Agnes, das ab dem Frühjahr 2022 Wohnraum der Schwestern ist und das Verwaltungsgebäude St. Paul, dem Sitz der Ordensleitung. Hier bildet das Gebäude St. Maria eine Brücke und mit den Gästen, die zur Tagung oder Einkehr kommen, eine Brücke in die Welt.

Lassen Sie sich einfach überraschen. „Komm und sieh“, sagte schon Jesus zu seinen Jüngern, als sie ihn fragten „Meister wo wohnst du?“ (Johannes 1,38). Die Einladung gilt auch Ihnen: Komm und sieh! 

Wir nehmen Ihre Anfragen gerne entgegen:

Telefon: 07393 30 250 oder per Mail
bildungsforum(a)untermarchtal.de und bildungsarbeit(a)untermarchtal.de 

---

Vinzentinischer Impuls

Luise von Marillac und Vinzenz von Paul prägen bis heute die Wirkweise der von ihnen gegründeten Organisationen. Ihr Geist, ihre Haltungen, Tugenden, Sichtweisen und ihr Glaube sind lebendig und eine Quelle der Inspiration. Wir wollen aus dieser Quelle Kraft und Ideen schöpfen und in den Alltag fließen lassen.

>> Impuls Februar

---

Vinzentinerin sein bedeutet …

präsent in der Gemeinde und Kommune zu sein. -  Kontakte pflegen zu den Erzieherinnen im Kinder – und Familienzentrum. - Feste miteinander zu feiern (z.B. Weihnachtsfeier, Geburtstagsfeier . . .). - Am Leid und der Not bei anderen Teil nehmen, für sie da sein und ihnen bei zu stehen. - Die Botschaft Jesu nach außen zu tragen. - Vorbild zu sein in dieser schwierigen Zeit.                 
Sr. Piata Pfeifer

Schreiben wir alles Gute getrost Gott zu.  Vinzenz von Paul

---
---

Untermarchtal - Online 

- über Zoom

 

01.02.22 Impulsabend online
achtsam 

16.02.22 Bibliolog ONLINE

Nach der Anmeldung erhalten Sie die Zugangsinformationen, um an diesem Vortrag online mit einem Gerät mit Internetzugang teilnehmen zu können

---

Friedensgebet

"verRückT"

In dieser friedlosen Zeit laden wir Menschen aller Altersgruppen ein zum Gebet um den Frieden mit meditativen und kreativen Elementen, rhythmischen Liedern, Anstöße und Gedanken zu Bibeltexten, zu lebendigem Beten und zur Anbetung.

18.02.2022

Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Vinzenzkirche Untermarchtal

Wir freuen uns, wenn Chöre oder Bands das Friedensgebet mitgestalten!
Informationen: Sr. Marzella E-Mail: sr.marzella(a)untermarchtal.de

> Friedensgebet 2022

---

Friedensweg 

2014 war das Thema des Jugendtags „Friede sei mit euch.“ Wir starteten einen Aufruf, weil wir die Idee hatten am Jugendtag Friedenszeichen zu gestalten, die dann auf dem Klostergelände aufgestellt werden. Mit über 300 Friedens-Tauben-Hände gestalteten wir dann den Friedensweg mit seinen 13 Stationen, der an Pfingsten 2015 eingeweiht wurden. Seit dieser Zeit hat das Wort des hl. Vinzenz an Bedeutung gewonnen: „Wir sollen uns um Frieden und Eintracht bemühen. Das ist der Wein, der die Wanderer auf dem schmalen Weg Jesu Christi stärkt und erfreut.“

---

50 Jahre Vinzenzkirche, ein Denkmal der Moderne das uns in Untermarchtal immer wieder daran erinnert, dass Kirche nicht nur ein Gebäude, sondern eine „Weg“-Gemeinschaft ist.

Die grauen Schieferplatten versinnbilden die grauen Straßen des Alltags. Mein Alltag mit allem, was er an Grauem, Schwerem, an Belastendem, aber auch an Schönem und Frohem enthält, hat seinen Platz an diesem Ort. Es darf da sein und nimmt mir nichts von meiner Würde. Ich bin unterwegs, bin ein Pilger, auf dem Weg, noch nicht fertig und vollkommen.

Auf meinem Unterwegssein darf ich an den denken, der von sich sagt „Ich bin der Weg“ und mich mit jedem Schritt ihm anvertrauen.

 

 

---

Das Jahresprogramm 2022  

>>Jahresprogramm

>>Jahresübersicht Homepage

Damit Sie mehr Informationen erhalten können, vielleicht auch den einen oder anderen Impuls haben wir auf Facebook eine Seite eingerichtet 

Facebook

---

Geh tiefer, damit du weiter siehst! 
- Vinzenz und Luise konkret

BESINNUNGSTAGE – SPURENSUCHE DES WIDERSTANDS

In unserer Welt wird viel Gutes getan und es ist deutlich, dass wir aus Gottes Barmherzigkeit leben. Oft versuchen wir, diese Barmherzigkeit in „Wohltätigkeit“ oder auch in „Widerstand“ umzusetzen. Die Ordenspatrone der Barmherzigen Schwestern, Vinzenz von Paul und Luise von Marillac, lehren uns, mit offenen Augen und Herzen den Menschen zu begegnen und das Gute für sie zu wollen.

Was aber, wenn wir durch diese Sichtweise nicht mehr in ein politisches, gesellschaftliches, wirtschaftliches System passen? In diesen Tagen werden wir uns in München auf Spurensuche machen und uns von widerständischen Menschen und unwiderstehlichen Ereignissen inspirieren lassen.
Die Tage sind geprägt von Begegnungen mit Gott und Menschen, Einblicke in Gewordenes und der Vertiefung der Erfahrung, dass Christus uns in die Tiefe unseres Seins führt und zugleich in die Weite der Welt

19.09 – 23.09.2022 (Mo – Fr)

>>Flyer

>>Anmeldung

---

Seit dem 24. November hat das Landesgesundheitsamt, aufgrund der anhaltend hohen Belegung von Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und Patienten, gemäß der Corona-Verordnung die Alarmstufe ausgerufen.

Alarmstufe bedeutet für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen: es ist 2G+-Nachweis und das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich. 

 und trotzdem gilt ...

Herzlich willkommen!

Unsere Hygienestandards sorgen für einen sicheren und doch auch frohen Aufenthalt. An der Rezeption, im Speisesaal, in den Tagungsräumen oder auf den Zimmern – die Mitarbeiter*innen des Bildungsforums Kloster Untermarchtal haben für sämtliche Bereiche innovative Lösungen gefunden, die Ihnen einen unbekümmerten Aufenthalt ermöglicht.

Kommen Sie! Wir freuen uns auf Sie! Wir nehmen uns die Zeit, um mit Ihnen die Dinge zu besprechen, zu überlegen und freuen uns, mit Ihnen Zukunftspläne zu schmieden. Rufen Sie gerne an, um Ihre Wünsche zu besprechen.

Erreichbar sind wir

Montag – Freitag von 9:30 - 12.30 Uhr 
unter Telefon: 07393 30 250
oder per Mail
bildungsforum(a)untermarchtal.de und bildungsarbeit(a)untermarchtal.de

Wir beraten Sie und bereiten Ihnen von Herzen gern unvergessliche Tage im Bildungsforum Kloster Untermarchtal  >>Planungshilfe

diese ausfüllen und dann an bildungsforum@untermarchtal.de senden

Herzliche Einladung, wir freuen uns auf Sie!

In unseren Klosterbetrieben und Einrichtungen in Untermarchtal sind rund 240 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Bildungsforum, Wohnpark Maria Hilf, Zentralküche mit Bäckerei, Metzgerei, Klosterladen, Verkaufsmobil, Landwirtschaft, Gärtnerei, Technik und Kindergarten beschäftigt.

Wenn Du/Sie neugierig geworden sind, hier geht es zu den Stellenangeboten

---

ankommen
Gott begegnen
seinem Wort
seinem Ruf
schöpferisch begegnen
Wege gehen
grenzenlos
und voller Wunder
mir Menschenkind
näher kommen
Leben erfahren
Leben in Fülle
Würde in Fülle

---

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul in Untermarchtal e.V. Margarita-Linder-Str. 8, 89617 Untermarchtal

>>Impressum

---