Aktuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weltgebetstag für geistliche Berufungen

Auch unsere Schwestern in Rottweil haben sich aktiv an der deutschlandweiten Gebetsaktion
„Werft die Netze aus“ beteiligt. Nach dem gut besuchten Sonntagsgottesdienst brachten die Schwestern gemeinsam mit vielen Besuchern in einer Stunde eucharistischer Anbetung die Anliegen des Weltgebetstages für geistliche Berufungen vor Gott.

„Möge Gott den Samen aufgehen lassen in den Herzen der Menschen die ER ruft.“
Schwester Karin Maria

 

Traurige Nachricht

Gestern erreichte uns die traurige Nachricht, dass der erste Bischof der Diözese Mbinga, Bischof em. Emmanuel Mapunda am 16.5.2019 verstarb. Bischof Emmanuel wurde 83 Jahre alt und war Bischof von Mbinga von 1986 bis 2011. Er begleitete und unterstützte den Aufbau unserer Gemeinschaft in Tansania während dieser Zeit. Die General- und Regionalleitung und alle unsere tansanischen Mitschwestern sind ihm zu großer Dankbarkeit verpflichtet. Unser Gebet und unsere Erinnerung sind ihm sicher. In tiefer Anteilnahme gedenken wir Schwestern dem emeritierten Bischof Emmanuel Mapunda. Der Herr schenke ihm die ewige Ruhe.

2.285 Jahre gelebte Treue – ein großer Festtag im Kloster Untermarchtal

36 Schwestern feierten am 11. Mai ihr 50-, 60- und 65-jähriges Professjubiläum, worauf sie sich eine Woche mit dem emeritierten Bischof Zollitsch geistlich darauf vorbereiteten. Der Festgottesdienst mit Spiritual Hermann, weiteren Priestern, zahlreichen Schwestern sowie vielen Weggefährten, Verwandten und Freunden wurde in der vollbesetzten Vinzenzkirche vom Schwesternchor musikalisch abgerundet. In der Predigt dankte Spiritual Hermann den Jubilarinnen für insgesamt 2.285 Jahre gelebte Treue, Vertrauen und Mut im Dienst für Gott und die Menschen. Die anschließenden frohen Begegnungen und anregenden Gesprächen im Bildungsforum und in der Festhalle der Gemeinde machten den Tag zu einem besonderen Ereignis.

Diese starke Frau fasziniert und ermutigt!

Wie im Leben aller Menschen faszinieren uns je nach eigener aktueller Situation unterschiedliche Facetten. Luise von Marillacs Leben war facettenreich, vom Waisenkind über Ehefrau und Mutter zur Ordensgründerin.
Heute feiert die Gemeinschaft das Luisenfest. Von Schwester Anna-Luisa erfahren wir, was Sie persönlich an ihrer Namenspatronin fasziniert:

Weiterlesen...


„Zur Zeit ermutigt mich persönlich ihre Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit in der Verfolgung ihrer Ziele. Vermutlich hätte sie sich selbst nie als starke Frau bezeichnet und doch blieb sie mit einer Beharrlichkeit und Hartnäckigkeit an ihren Themen dran, die ihr Umfeld sicher auch manchmal genervt hat. Doch nur deshalb wurde letztendlich unsere Gemeinschaft gegründet. Nur weil sie nicht locker ließ und das, was sie als richtig und wichtig erkannt hat, in die Umsetzung bringen wollte, weil sie immer wieder in Diskussionen, Gesprächen, Briefen mit anderen ihre Ideen austauschte und bereit war, aus den Erfahrungen, auch aus den schwierigen und misslungenen Projekten zu lernen, konnte die Idee, sich mit anderen Frauen für die Nöte und Anliegen der Menschen einzusetzen und genau dafür eine Ordensgemeinschaft zu gründen, umgesetzt werden. In allem erlebte und lebte sie aus dem Vertrauen, dass Gott sie begleitet und führt. Kraft fand sie im Gebet und immer mehr auch in der Zuversicht, von Gott geliebt zu sein.
Mit dieser Lebenseinstellung kann sie uns in der Zeit vieler Umbrüche, in der sich Gesellschaft, Kirche und unsere Ordensgemeinschaft befindet, eine Ermutigung sein. Luise hat in allem auf die Kraft und Gnade vertraut, die sie von Gott erfahren und geschenkt hat.“

Neu dabei: Postulantin Lisa-Maria

Wir freuen uns über den Eintritt von Lisa-Maria in unsere Gemeinschaft. Lisa-Maria lebt und arbeitet nun ein Jahr innerhalb der Gemeinschaft. Es ist vor allem eine Zeit des gegenseitigen Kennenlernens, ein Vertraut-werden mit dem Gemeinschaftsleben und dem vinzentinischem Charisma. Der nächste Schritt, das Noviziat, beginnt mit der Aufnahme in das Noviziat. Nähere Informationen zur  Ordensausbildung gibt es hier: www.untermarchtal.de/leben-ganz-und-echt/schwester-werden/schritt-fuer-schritt/

 

Vinzentinischer Einsatz für die Menschenwürde

Input und Austausch auf der aktuell stattfindenden Megvis-Tagung mit zahlreichen Teilnehmenden aus unterschiedlichen Ländern und Regionen. Beeindruckender Einsatz unter anderem in der 13 Häuser Kampagne – Globale Zusammenarbeit & lokale Lösungen: www.vfhomelessalliance.org

 

 

Ein neues JA für Gott, die Menschen und die Gemeinschaft!

In der Osternacht haben die Schwestern in der Kraft des Auferstandenen ihre Profess der Ehelosigkeit, der Armut und des Gehorsam um des Himmelreiches willen erneuert.

 

Neues Buch „Beten mit Vinzenz von Paul“ erschienen

Der französische Priester Vinzenz von Paul (1581-1660) ist unserer Zeit ein Vorbild für christliches Leben in Fülle. Er selbst und die von ihm ausgehenden Gemeinschaften stellen den Dienst am armen, kranken und verlassenen Menschen in den Mittelpunkt. Vinzenz ist jedoch auch ein wichtiger spiritueller Begleiter für jeden, der ein Gleichgewicht von Handlung und Kontemplation, von kreativem Dienst am Nächsten und vertrauensvoller Hingabe sucht. Das neu erschienene Buch von Thomas McKenna führt mit 15 Meditationen in das Leben und in die Spiritualität des Vinzenz von Paul ein, die durch praktische Übungen näher gebracht werden und ist für 14,95 € im Klosterladen erhältlich.

 

Treffen der Referent*innen

Vom 6.-7. April trafen sich die Referent*innen, die das Jahresprogramm des Bildungsforums durch ihre Kurse gestalten. Gemeinsame Schritte auf dem Friedensweg brachten dem Treffen einen bewegten Anfang mit den Themen: Zuflucht, Heimat, Raum geben und Entwicklung. Dann ging es um Austausch, Begegnungen, Erfahrungen und das Vorstellen der Arbeit. Für alle Referent*innen liegt der bewegende Grund ihrer Arbeit im Ort Untermarchtal. Sie fühlen sich in der klösterlichen Atmosphäre wohl und von der betenden Gemeinschaft getragen.  Es war eine bereichernde Runde, in der Neues entstand. Seien Sie gespannt auf das Jahresprogramm 2020!

 

Nicht verpassen und schnell anmelden

Die Vorfreude steigt, denn der Start für die Anmeldung zur Sternwallfahrt und Jugendtag
hat bereits begonnen. Seid dabei – Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Wir freuen uns über unseren neuen Spiritual

Am 24. März 2019 ist im feierlichen Gottesdienst Udo Hermann von Weihbischof Renz als Spiritual der Gemeinschaft eingesetzt worden. Seine Wegbegleiter und Gäste feierten mit ihm und uns.
Vielen Dank und alles Gute!

 

 

Rückblick

2018
2017

Gottesdienste » weitere anzeigen

20. bis 26. Mai 2019


Montag, 20.05.2019 –
Montag der 5. Osterwoche
  • 6.30 Laudes
  • 17.00 Abendgebet mit den MitarbeiterInnen
  • 19.00 Eucharistie

Dienstag, 21.05.2019 –
Dienstag der 5. Osterwoche
  • 6.05 Laudes
  • 6.30 Eucharistiefeier
  • 8.-12.00 & 13.-16.45 Anbetung in der Unterkirche
  • 19.00 Vesper

Mittwoch, 22.05.2019 –
Mittwoch der 5. Osterwoche
  • 6.05 Laudes
  • 6.30 Eucharistiefeier
  • 19.00 Vesper

Donnerstag, 23.05.2019 –
Donnerstag der 5. Osterwoche
Hl. Jeanne Antide Thouret
  • 19.00 Eucharistiefeier

Freitag, 24.05.2019 –
Freitag der 5. Osterwoche
  • 6.05 Laudes
  • 6.30 Eucharistiefeier
  • 8.-12.00 & 13.-16.45 Anbetung in der Unterkirche
  • 19.00 Vesper

Samstag, 25.05.2019 –
Samstag der 5. Osterwoche
  • 7.30 Eucharistiefeier mit Bischof Gebhard Fürst / Diözesanrat
  • 14.00 Beichte
  • 19.00 Vesper

Sonntag, 26.05.2019 –
Sonntag der 6. Osterwoche
  • 8.15 Laudes
  • 8.45 Eucharistiefeier
  • 19.00 Maiandacht

 

  • Veranstaltungen