Führungsforum

Wohin führt Sie ihr Herz? Wohin treibt es sie? Sich treiben lassen kann wundervoll sein, wenn die Gegend bekannt ist, es kann aber auch sehr gefährlich werden, wie in den Bergen. Da ist es gut und tut es gut, wenn es Wegweiser hat. Wenn Menschen, die den Weg gegangen sind, eine sichere Route markiert haben.
Es tut gut, sich immer wieder einen Überblick zu verschaffen. Das Ziel in den Blick zu nehmen. Wobei die Frage bleibt: Erkenne ich von ganz oben den Weg? Weiß ich wohin das führt? Gerade wenn ich verantwortlich für Menschen, eine Einrichtung oder Organisation bin, ist es gut, ein „Leitsystem“ zu haben, das mich führt und mich ordnet.
Eine Sehnsucht brennt in mir. Das Suchen nach dem was Sinn gibt, für mich und für andere. Die Suche nach dem, was das Leben lebenswert macht? Was Raum schafft und wachsen lässt? Was sinnvoll und wertvoll ist? Das mein Herz höherschlagen lässt? Das meine Neugier weckt? Es ist ein im Innersten berührt sein, ein Entdeckt werden von etwas oder jemanden. Es ist voller Leben, eine Idee, ein Gedanken, der aus einer Tiefe kommt, in der alles Leben seinen Anfang nimmt. Dort in mir zur Ruhe zu kommen, gibt mir die Orientierung, wie es gut werden kann für mich und für andere und dort scheint auch das Ziel auf, das führt.
Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Meine Lebenskraft bringt er zurück. Er führt mich auf Pfaden der Gerechtigkeit, getreu seinem Namen. Psalm 23,2-3

 

Auszeit für Führungskräfte
Rastloses, hohes Tempo ist die Realität in vielen Unternehmen.
Kostendruck, hohe Komplexität, Anspruch des fehlerfreien Arbeitens und Gleichzeitigkeit von knappem Zeitbudget und bis zur letzten Konsequenz bedachten Entscheidungen, schaffen eine Atmosphäre, die kaum noch zu steuern ist.
Für sich eine Auszeit zu nehmen ist eine Chance, um das eigene Tempo herauszunehmen, sich selbst zu entschleunigen, die Wahrnehmung für sich selbst und den von Gott grundgelegten Kern zu sensibilisieren, anderes und andere wieder in den Blick zu nehmen.
Auszeiten bieten die Gelegenheit und Zeit für eine Standortbestimmung, einen achtsamen Umgang mit sich selbst zu entwickeln, die erste Liebe und Berufung wieder zu entdecken und klare nächste Schritte zu entwerfen.

Wir bieten
o  Gesprächsbegleitung
o  Zeit für Stille und Meditation
o  Raum für Kreatives
o  Möglichkeit zur Teilnahme an unseren Gottesdiensten und an den Angeboten des Bildungsforums
o  Möglichkeit für Wanderungen und Radtouren im Donautal

Termin nach Absprache
Sr. Marzella Krieg, Leiterin Bildungsforum Kloster Untermarchtal,
Tel.: 07393-30-249; E-Mail: sr.marzella(at)untermarchtal.de
Kursgebühr, Unterkunft und Verpflegung pro Tag
EZ/WC: 120,00 Euro
EZ/DU/WC: 130,00 Euro

 

 

Gottesdienste » weitere anzeigen
Die Registrierung der Gottesdienstbesucher*innen erfolgt in der Klosterkirche in Untermarchtal an Sonn- und Feiertagen über die Luca-App, oder mit einem Zettel, den Sie vor Ort ausfüllen, oder mit einem Zettel mit Ihrem Namen und Ihrer Telefonnummer, den sie von zu Hause mitbringen.

Montag, 06.12.2021
6.30 Uhr Laudes
19.00 Uhr Eucharistiefeier


Dienstag, 07.12.2021
6.30 Uhr Laudes
8 Uhr - 12 Uhr Anbetung
19.00 Uhr Eucharistiefeier

Mittwoch, 08.12.2021, Maria Erwählung
6.30 Uhr Laudes
18.30 Uhr Vesper
19.00 Uhr Eucharistiefeier

Donnerstag, 09.12.2021
19.00 Uhr Eucharistiefeier, Rorate

Freitag, 10.12.2021
6.05 Uhr Laudes
6.30 Uhr Eucharistiefeier
13 Uhr bis 17 Uhr Anbetung
19.00 Uhr Vesper

Samstag 11.12.2021
7.00 Uhr Laudes mit Anbetung
14.00 Uhr  Beichtgelegenheit
19.00 Uhr Vesper

Sonntag, 12.12.2021, 3. Advent
8.15 Uhr Laudes
8.45 Uhr Eucharistiefeier
19.00 Uhr Vesper

 

  • Veranstaltungen